top of page

Die SWOT Analyse

Aktualisiert: 17. März 2023

Was ich immer wieder nutze um ein Produkt zu bewerten oder sich und dem Unternehmen einfach mal den Spiegel vor das Gesicht zu halten ist die Sogenannte SWOT-Analyse.



Die SWOT-Analyse ist eine einfache und effektive Methode, um die Marktsituation zu analysieren. Ferner dient die SWOT-Analyse dazu, die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken eines Unternehmens oder Produkts zu identifizieren und zu bewerten. Eine SWOT-Analyse ist besonders nützlich, um die Marktsituation zrealistisch einzuschätzen, da sie es ermöglicht, die internen und externen Faktoren zu identifizieren, die sich auf das Produkt oder Unternehmen auswirken können. Die Stärken und Schwächen sind dabei interne Faktoren, während Chancen und Risiken externe Faktoren sind. Das kurbelt so manche Diskussion an und man bekommt schnell Klarheit über interne Hürden die auftreten können. Sie ist außerdem sehr nützlich als "Realitätscheck". Durch die Identifizierung der Stärken des Produkts oder Unternehmens kannst Du diese nutzen, um den Wettbewerb zu schlagen und Marktanteile zu gewinnen. Gleichzeitig kannst Du die Schwächen des Produkts oder Unternehmens erkennen und beheben, um eine bessere Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen. Die Analyse von Chancen und Risiken ermöglicht es dir, die Bedrohungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und dich auf zukünftige Trends und Entwicklungen einzustellen. Durch die Identifizierung von Chancen kannst Du zudem neue Geschäftsfelder erschließen und so das Wachstum des Unternehmens fördern. Soweit so gut, doch wie sieht eine SWOT Analyse denn nun in der Praxis aus? Hier ein kleines Beispiel zur Erklärung anbei eine "oberflächliche" SWOT zu Microsoft.



Was kommt danach?

Nach einer SWOT-Analyse gibt es mehrere Schritte, die folgen können. Hier sind einige Möglichkeiten:

  1. Strategieentwicklung: Verwende die Ergebnisse der SWOT-Analyse, um eine Strategie für dein Unternehmen oder Produkt zu entwickeln. Basierend auf den Stärken und Chancen solltest Du entscheiden, welche Möglichkeiten Du nutzen und ausbauen möchtest. Gleichzeitig solltest Du die Schwächen und Risiken berücksichtigen und Maßnahmen entwickeln, um diese zu minimieren.

  2. Zielsetzung: Verwende die Ergebnisse der SWOT-Analyse, um spezifische Ziele zu setzen. Dies können quantitative oder qualitative Ziele sein, abhängig von den Ergebnissen deiner Analyse. Du solltest Ziele setzen, die auf den Stärken und Chancen deines Unternehmens aufbauen und gleichzeitig die Schwächen und Risiken minimieren.

  3. Umsetzung: Setze deine Strategie und Ziele in die Tat um. Entwickle Maßnahmen und Pläne, um deine Ziele zu erreichen. Stelle sicher, dass Du deine Stärken und Chancen nutzt, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen, und gleichzeitig deine Schwächen und Risiken zu minimieren.

  4. Überwachung: Überwache regelmäßig die Umsetzung deiner Strategie und Ziele. Analysiere deine Fortschritte und passe deine Pläne an, wenn notwendig. Stelle sicher, dass Du auf Veränderungen in der Marktumgebung reagieren und deine Strategie entsprechend anpasst.

  5. Feedback: Nehme regelmäßig Feedback von Kunden, Mitarbeitern und anderen Stakeholdern auf. Verwende dieses Feedback, um deine Strategie und Ziele zu verbessern und zu verfeinern. Baue so eine Kultur des kontinuierlichen Verbesserns in deinem Unternehmen auf, um langfristig erfolgreich zu sein.

Zusammenfassend gibt es keine festen Schritte nach einer SWOT-Analyse, aber die oben genannten Punkte können dir dabei helfen, die Ergebnisse deiner SWOT-Analyse in die Tat umzusetzen und langfristigen Erfolg zu erzielen.

Mein Fazit?

Die SWOT-Analyse ist ein einfaches, aber effektives Werkzeug, was in jedem Werkzeugkoffer eines Produktmanagers gehört.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page